Blogübersicht
Junge Menschen

Engagement statt Geld sammeln

zurück zur Übersicht

Wirtschaft, Hilfsorganisationen und die Zivilgesellschaft werden sich in den nächsten Jahren rasant vernetzen. Diejenigen Organisationen, die das Fachwissen von Menschen in ihre Arbeit integrieren können, werden die Gewinner dieser Entwicklung sein, reine Spendensammler die Verlierer.

April 2011
CSR Dr. Oliver Viest

Wirtschaft, Hilfsorganisationen und die Zivilgesellschaft werden sich in den nächsten Jahren rasant vernetzen. Diejenigen Organisationen, die das Fachwissen von Menschen in ihre Arbeit integrieren können, werden die Gewinner dieser Entwicklung sein, reine Spendensammler die Verlierer.

 

Was spätestens seit dem Boom der sozialen Netzwerke im Internet in der Luft liegt, hat gestern Abend auch eine illustere Diskussionsrunde im Haus der Frankfurter Rundschau bestätigt:  Organisationen die nur auf Geldbeschaffung setzen, setzen auf das falsche Pferd. Die Menschen wollen gefragt werden und mitgestalten. Das bestätigte auch David Kossen, Vorstandsmitglied der Accenture-Stiftung. Statt nur an das Geld der Menschen zu wollen, müssen Organisationen clevere und flexible Konzepte anbieten, wie sie hochqualifizierte Ehrenamtliche in ihre Projekte einbinden können.

 

Der Wert freiwillig geleisteter Stunden in Deutschland wird übrigens auf 7 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt. Ernüchternd: Das jährliche Spendenvolumen hingegen nur auf 4 Milliarden Euro. Und es ist in den letzten 30 Jahren angeblich unverändert geblieben und wird, so die einhellige Meinung der Experten, auch auf absehbare Zeit stagnieren. Im Klartext: Eine Organisation kann bei der Spendenbeschaffung nur dann Erfolg haben, wenn sie es schafft, anderen die Spender abzujagen.

 

Um so dringender ist ein neues Denken bei den etablierten Organisationen. Weg von Geldvermittlern, hin zu Know-How- und Wegbereitern. Weg vom Flickschuster der Gesellschaft hin zum Knotenpunkt für ein umfassendes Miteinander.

 

KreativitätLebenfundraisingWeb 2.0gemeinsamhelfenDialogWerbung

Über den Autor

Dr. Oliver Viest
Geschäftsführer em-faktor, zertifizierter Gemeinwohl-Ökonomie Berater (GWÖ) und Vorstandsmitglied GWÖ Baden-Württemberg, Schulungspartner Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK), Dozent mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit und CSR unter anderem an der HfWU Nürtingen-Geislingen, Fresenius Hochschule Idstein und an der FR Akademie (CSR-Manager). Begleitet unter anderem die weltweit ersten kommunalen Betriebe bei der Gemeinwohl-Bilanzierung und der Nachhaltigkeitskommunikation in Stuttgart.
Alle artikel von: Dr. Oliver Viest

Kommentare

    1. Gerd Ehrlicher

      Hat mir gut gefallen!

      Gerd Ehrlicher

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ausgezeichnet

Vielen Dank!

Wir haben Deine Bewerbung erhalten und melden uns in Kürze bei Dir .

Zurück zur Agenturseite

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung, indem Sie den Link in der Mail anklicken, die wir Ihnen soeben geschickt haben. Wir können Sie erst nach dieser datenschutzrechtlichen Bestätigung (Double-opt-in) in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen.

Zurück

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung, indem Sie den Link in der Mail anklicken, die wir Ihnen soeben geschickt haben. Wir können Sie erst nach dieser datenschutzrechtlichen Bestätigung (Double-opt-in) in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen.

Zurück
Zur Startseite