#Corona – Kommunikations- und Fundraisinghilfe: Notfall-Telefon anrufen: 0711/414142-71 (Mo–Fr) von 10:00–11:00 oder E-Mail schreiben: krisenhilfe@em-faktor.de
CSR zum Mitmachen – so sollen Bürger in Dialog treten Blogübersicht
Nachhaltigkeitsstrategie für Deutschland

CSR zum Mitmachen – so sollen Bürger in Dialog treten

zurück zur Übersicht

Die Bundesregierung ist dabei, ihre nationale Nachhaltigkeitsstrategie fortzuschreiben – und wünscht sich, dass wir mitschreiben! Und zwar noch bis zum 14. November. Ein zaghafter Versuch, uns Bürger stärker in die Politik mit einzubeziehen. Aber immerhin.

Oktober 2010
CSR und Nachhaltigkeit Dr. Oliver Viest

Die Bundesregierung ist dabei, ihre nationale Nachhaltigkeitsstrategie fortzuschreiben – und wünscht sich, dass wir mitschreiben! Und zwar noch bis zum 14. November. Ein zaghafter Versuch, uns Bürger stärker in die Politik mit einzubeziehen. Aber immerhin.

 

Noch vor ein paar Jahren attestierte die Bertelsmann Stiftung der Bundesrepublik das Fehlen einer klaren CSR-Strategie. Nach der Studie wiesen in Deutschland die politischen Rahmenbedingungen für Corporate Social Responsibility (CSR) deutlichen Nachholbedarf auf, verglichen mit acht weiteren europäischen Ländern.

 

Dies soll sich nun dank der seit 2002 stetig weiterentwickelten nationalen Nachhaltigkeitsstrategie ändern. Um was geht es nun beim Bürgerdialog „Nachhaltigkeit“?
Wir sind aufgerufen, uns auf der Internetseite der Aktion mit folgenden zentralen Fragen auseinander zu setzten und gemeinsam in Dialog zu treten:

 

  • Wo steht Deutschland in puncto Nachhaltigkeit – wenn es also darum geht, Wirtschaft, Soziales und Umwelt in Einklang zu bringen?
  • Was ist wichtig für die Zukunft unseres Landes – im Sinne einer nachhaltigen Politik?
  • Welche Schritte sind dazu nötig?

 

Dabei stehen zwei Themen im Mittelpunkt der Diskussion, die allerdings erst am 27. September bekannt gegeben wurden. Es sind die beiden Themen „nachhaltiges Wirtschaften“ und „Wasser“.  Wieso aber diese Verschwiegenheit im Vorfeld? Ich selbst hätte gern im Vorfeld schon gewusst, worüber ich morgen diskutieren soll.

 

Der Bürgerdialog ist ein erster Schritt in die richtige Richtung – hin zu mehr Bürgerbeteiligung und echtem Dialog. Doch wirkt die ganze Sache noch recht steif. Schade ist auch, dass die Moderation des Dialogs an eine externe Kommunikationsfirma delegiert wurde – hier mit tatsächlichen Vertretern der Bundesregierung in direkten Dialog zu treten wäre doch mal ein Zeichen für Veränderung!

 

DialoggemeinsamLeben
Dr. Oliver Viest
Geschäftsführer em-faktor, zertifizierter Gemeinwohl-Ökonomie Berater (GWÖ) und Vorstandsmitglied GWÖ Baden-Württemberg, Schulungspartner Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK), Dozent mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit und CSR unter anderem an der HfWU Nürtingen-Geislingen, Fresenius Hochschule Idstein und an der FR Akademie (CSR-Manager). Begleitet unter anderem die weltweit ersten kommunalen Betriebe bei der Gemeinwohl-Bilanzierung und der Nachhaltigkeitskommunikation in Stuttgart.
Alle artikel von: Dr. Oliver Viest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ausgezeichnet

Tipps für Ihre Social-Profit-Kommunikation und Neues aus unserer Arbeit erhalten Sie mit unserem Newsletter.



Vielen Dank!

Wir haben Deine Bewerbung erhalten und melden uns in Kürze bei Dir .

Zurück zur Agenturseite

Sie haben Post!

Schön, dass Sie unseren Newsletter abonnieren möchten. Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt. Bitte bestätigen Sie Ihre Adresse, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung, indem Sie den Link in der Mail anklicken, die wir Ihnen soeben geschickt haben. Wir können Sie erst nach dieser datenschutzrechtlichen Bestätigung (Double-opt-in) in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen.

Zurück
Zur Startseite