#Corona – Kommunikations- und Fundraisinghilfe: Notfall-Telefon anrufen: 0711/414142-71 (Mo–Fr) von 10:00–11:00 oder E-Mail schreiben: krisenhilfe@em-faktor.de
Den Digitalen Glücksmacher gefunden ! Blogübersicht
logoLeafy-neu_Ebene 2

Den Digitalen Glücksmacher gefunden !

zurück zur Übersicht

Wir haben ihn, den ultimativen Glücksmacher im Web! KIVA ist weltweit vielleicht DAS herausragende Beispiel dafür, was mit Hilfe des Internets bewegt werden kann. Es revolutioniert das Fundraising, es schreibt vielleicht auch Entwicklungshilfe neu.

Juni 2010
Branding Dr. Oliver Viest

Wir haben ihn, den ultimativen Glücksmacher im Web! KIVA ist weltweit vielleicht DAS herausragende Beispiel dafür, was mit Hilfe des Internets bewegt werden kann. Es revolutioniert das Fundraising, es schreibt vielleicht auch Entwicklungshilfe neu.

 

Die Logik ist einfach: Statt Spenden werden Darlehen vergeben. Und zwar von Mensch zu Mensch – über die technische Plattform, die KIVA zur Verfügung stellt. Das, was Smava in Deutschland ist, ist KIVA bei der Entwicklungshilfe. Jeder mit Internet-Anschluss wird so zur Bank. Kreditgeber und Kreditnehmer lernen sich online kennen und müssen einander vertrauen (die Rückzahlungsquote der Kredite beträgt 98 Prozent!). Menschen in Entwicklungsländern, die Geschäftsideen haben, denen es aber an Geld mangelt sie umzusetzen, können sich als Entrepreneur eintragen lassen. Ein sogenannter „Field Partner“ vor Ort, oft auch Tätig für Projekte der Grameen Bank, überwacht die Qualität. Weltweit kann jeder Mensch dann sein Geld anlegen, und zwar direkt beim Empfänger, den er online ausgewählt hat. Auch sehr kleine Beträge bewirken hier schon viel.

 

Keine Bankgebühren und Wucherzinsen auf der einen Seite, das Wissen was mit dem eignen Geld geschieht auf der anderen Seite: Eine echte Win-Win Situation. Ganz nebenbei ist auch alles darin enthalten, was gutes Fundraising ausmacht: Die Geschichte, das Von-Mensch-Zu-Mensch und die Gestaltungsmöglichkeit. Beachtliche 100 Millionen Dollar sinnvolle Investitionen innerhalb von fünf Jahren sind dabei nur der Anfang. Das Konzept der Mikrokredite (Microlending) hat das Potential die Welt zu verändern. Fragen stellen sich: Braucht es da noch Entwicklungshilfe-Organisationen klassischer Prägung?

 

helfenWeb 2.0
Dr. Oliver Viest
Geschäftsführer em-faktor, zertifizierter Gemeinwohl-Ökonomie Berater (GWÖ) und Vorstandsmitglied GWÖ Baden-Württemberg, Schulungspartner Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK), Dozent mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit und CSR unter anderem an der HfWU Nürtingen-Geislingen, Fresenius Hochschule Idstein und an der FR Akademie (CSR-Manager). Begleitet unter anderem die weltweit ersten kommunalen Betriebe bei der Gemeinwohl-Bilanzierung und der Nachhaltigkeitskommunikation in Stuttgart.
Alle artikel von: Dr. Oliver Viest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ausgezeichnet

Tipps für Ihre Social-Profit-Kommunikation und Neues aus unserer Arbeit erhalten Sie mit unserem Newsletter.



Vielen Dank!

Wir haben Deine Bewerbung erhalten und melden uns in Kürze bei Dir .

Zurück zur Agenturseite

Sie haben Post!

Schön, dass Sie unseren Newsletter abonnieren möchten. Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt. Bitte bestätigen Sie Ihre Adresse, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung, indem Sie den Link in der Mail anklicken, die wir Ihnen soeben geschickt haben. Wir können Sie erst nach dieser datenschutzrechtlichen Bestätigung (Double-opt-in) in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen.

Zurück
Zur Startseite