#Corona – Kommunikations- und Fundraisinghilfe: Notfall-Telefon anrufen: 0711/414142-71 (Mo–Fr) von 10:00–11:00 oder E-Mail schreiben: krisenhilfe@em-faktor.de
Ich flatter was mir gefällt Blogübersicht
re:publica 2010

Ich flatter was mir gefällt

zurück zur Übersicht

Wir chatten, twittern und skypen. Bald werden wir auch flattern, und zwar Inhalte auf Websites, die uns besonders gut gefallen. Der Mitbegründer der Tauschbörse The Pirate Bay, Peter Sunde hat heute auf der re:publica sein neuestes Projekt vorgestellt, den Micropayment-Dienst Flattr.

April 2010
Social Media Dr. Oliver Viest

Wir chatten, twittern und skypen. Bald werden wir auch flattern, und zwar Inhalte auf Websites, die uns besonders gut gefallen. Der Mitbegründer der Tauschbörse The Pirate Bay, Peter Sunde hat heute auf der re:publica sein neuestes Projekt vorgestellt, den Micropayment-Dienst Flattr.

 

Es geht im weitesten Sinne um Spenden. Der Service soll vor allem Kreativen (Bloggern, Fotografen, Podcastern und Musikern) helfen, ihre Inhalte zu monetarisieren.

 

Der Flattr-Nutzer zahlt monatlich eine bestimmte Summe auf sein Flattr-Konto ein. Wenn ihm Web-Inhalte besonders gut gefallen und es auf der Website einen Flattr-Button gibt, kann er ein-, zwei- oder auch mehrmals klicken. Am Ende des Monats werden seine „Spenden-Klicks“ addiert und gleichmäßig auf die geklickten Anbieter verteilt. Hat der Nutzer viele Inhalte „geflattert“, sind das oft nur ein paar Cent, aber Sunde ist sich sicher: „Aus vielen kleinen Bächen wird ein großer Strom.“

 

Außerdem geht es dem ehemaligen „Pirat“ auch um den sozialen Aspekt. Auf diese Weise zeigen Nutzer ihre Wertschätzung für Qualitätscontent. Ein digitales Danke für gute Inhalte! Je öfter der Song, der Blogbeitrag oder das Foto angeklickt wird, desto höher steigt sein Wert, auch monetär.

 

Flattr befindet sich im Moment noch in der Beta-Phase und soll in 2 Monaten öffentlich gemacht werden. Wenn Sunde’s Idee aufgeht, wird aus dem Pirat ein Robin Hood des World Wide Web.

 

KreativitätWeb 2.0
Dr. Oliver Viest
Geschäftsführer em-faktor, zertifizierter Gemeinwohl-Ökonomie Berater (GWÖ) und Vorstandsmitglied GWÖ Baden-Württemberg, Schulungspartner Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK), Dozent mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit und CSR unter anderem an der HfWU Nürtingen-Geislingen, Fresenius Hochschule Idstein und an der FR Akademie (CSR-Manager). Begleitet unter anderem die weltweit ersten kommunalen Betriebe bei der Gemeinwohl-Bilanzierung und der Nachhaltigkeitskommunikation in Stuttgart.
Alle artikel von: Dr. Oliver Viest

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Ausgezeichnet

Tipps für Ihre Social-Profit-Kommunikation und Neues aus unserer Arbeit erhalten Sie mit unserem Newsletter.



Vielen Dank!

Wir haben Deine Bewerbung erhalten und melden uns in Kürze bei Dir .

Zurück zur Agenturseite

Sie haben Post!

Schön, dass Sie unseren Newsletter abonnieren möchten. Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail geschickt. Bitte bestätigen Sie Ihre Adresse, indem Sie auf den Link in der E-Mail klicken.

Vielen Dank!

Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung, indem Sie den Link in der Mail anklicken, die wir Ihnen soeben geschickt haben. Wir können Sie erst nach dieser datenschutzrechtlichen Bestätigung (Double-opt-in) in unseren Newsletter-Verteiler aufnehmen.

Zurück
Zur Startseite